Infothek

Steuern / Körperschaftsteuer 
Montag, 27.06.2016

Verlustrücktrag bei nachträglicher Änderung des zu versteuernden Einkommens im Rücktragsjahr

Trägt der Steuerpflichtige in seiner Steuererklärung in dem für die Begrenzung des Verlustrücktrags in das Vorjahr vorgesehenen Feld den Betrag des aus seiner Sicht zu versteuernden Einkommens des Vorjahres ein, so stellt er damit keinen Antrag auf Begrenzung des Verlustrücktrags. Der Verlustrücktrag ist daher auch dann nicht begrenzt, wenn sich später im Rahmen eines Gerichtsverfahrens herausstellt, dass das zu versteuernde Einkommen des Vorjahres den vom Steuerpflichtigen zunächst angenommenen Betrag überstiegen hat.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Montag, 27.06.2016

Voraussetzungen für die Anrechnung von Kapitalertragsteuer bei den sog. cum/ex-Geschäften

Bei nicht über die Börse abgewickelten Aktiengeschäften (sog. OTC-Geschäften), bei denen statt der vereinbarten Lieferung von Aktien mit Dividendenanspruch (cum Dividende) vor dem Dividendenstichtag verspätet Aktien ohne Dividendenanspruch (ex Dividende) nach dem Dividendenstichtag geliefert werden, obliegt es dem die Körperschaftsteueranrechnung begehrenden Aktienkäufer, den Beweis für die Erhebung der Kapitalertragsteuer zu führen.

mehr
Recht / Zivilrecht 
Montag, 27.06.2016

Anschlussflug wegen minimaler Verspätung des Zubringerflugs verpasst: Entschädigung trotzdem gerechtfertigt

Wenn sich ein Zubringerflug zwar nur geringfügig verspätet, ein Reisender aber dadurch den Anschlussflug verpasst und sein Ziel letztlich mit vier Stunden Verspätung erreicht, muss die Airline, die den verspäteten Zubringer zu verantworten hat, eine Entschädigung zahlen.

mehr
Recht / Arbeits-/Sozialrecht 
Montag, 27.06.2016

Landesblindengeld in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung nicht beitragspflichtig

Das Landesblindengeld ist in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung nicht beitragspflichtig, da es gezahlt wird, um behinderungsbedingte Mehraufwendungen abzudecken.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Freitag, 24.06.2016

Wertpapierdepots von Gesellschaftern einer KG als Sonderbetriebsvermögen der Gesellschaft?

Die Beteiligung an Kapitalgesellschaften ist nur dann als notwendiges Betriebsvermögen anzusehen, wenn die Beteiligung nach Art und tatsächlicher Betriebsführung besonderes Gewicht für die Betriebsführung hat und der Stärkung der unternehmerischen Position dient.

mehr
weiter >>

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.